Start arrow Start arrow Aussagegrenzen arrow Meine Ansicht

Eigene Stellungnahme:


Ich bin überzeugt von Wahlfreiheit.

Wir sind weder guten noch "schlechten" Konstellationen hilflos ausgeliefert.

In der Astrologie, der Königin der Wissenschaften, wird, genau wie in der Esoterik (Alchemie, Magie) allgemein, analog gedacht.

Wenn jemand seinen Horizont für umfassend hält, beschneidet dieser Mensch seine eigenen Möglichkeiten.

Es wird sich aus der endlosen Analogiekette für diesen Menschen nur das realisieren können in der raumzeitlichen Welt, was diesem eingeschränkten Horizont entspricht.

Würde er seinen Horizont erweitern, so würden sich alternative Möglichkeiten realisieren können, die immer noch vollkommen der Analogiekette entsprächen, und deutlich angenehmer für ihn wären.

"Wer suchet, der wird finden." Ganz sicher. Aber wieviele suchen?

Mag sein, daß wir das "Ob" relativ wenig beeinflussen können, aber auf das "Wie" können wir einwirken. Da gibt es gerade heute für jeden einzelnen, ganz konkrete praktisch anwendbare Möglichkeiten.

 

© 2006 Holger Roehlig



© 2017 astrologiekronos.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.