Start arrow Fachgebiete
Gebiete der Astrologie
Eine erste grobe Unterteilung der Astrologie:
  1. Stundenastrologie (Klare Frage => Klare Antwort.)
  2. Geburtsastrologie
  3. Mundanastrologie (Staaten, Nationen, Wirtschaft, Börse, Dynastien, Epochen.)
Teilt man genauer ein, so sind dies die Gebiete der Astrologie:
  1. Stundenastrologie = Hora-Astrologie = Augenblicksastrologie (inklusive Wetterastrologie.)
  2. Elektionen = Zeitwahl
  3. Geburtsastrologie
  4. Astrologie für Dynastien
  5. Staatenastrologie
  6. Epochenhoroskope
Zuerst lernte man die Stundenastrologie. Hier hat man schnell überprüfbare Ergebnisse. Man sieht rasch ob man richtig oder falsch gearbeitet hatte. Beispiel: Entweder die entlaufene Katze kommt zurück oder nicht.
Erst wenn man die Stundenastrologie beherrschte, wandte man sich der Zeitwahl zu.
Beherrschte man diese - feststellbar an den Ergebnissen (wo sind die Ergebnisse in der psychologisierenden Astrologie? ) - arbeitete man an der Geburtsastrologie. Hier kann es Jahrzehnte dauern, bis Prognosen sich bewahrheiten. Die heutige psychologisierende Astrologie lehnt Prognosen ab weil sie sich sofort auf die dritte Stufe der Astrologie gestürzt hat, ohne die beiden ersten zu beherrschen. Man kann dann und nur dann Ergebnisse erzielen in der Stundenastrologie, wenn man traditional arbeitet.
Traditional heißt:
So arbeiten wie es William Lilly, Bonatti, Palchus, Dorotheos taten.
Bezogen auf die Geburtsastrologie heißt traditional:
So arbeiten wie es Morinus, Al Khayyat, Biruni taten.
Arbeitet man in der Geburtsastrologie traditional bleibt kein Platz mehr für psychologisierendes Reden.
Je weiter man fortschreitet von der ersten Stufe, desto komplexer wird das Arbeiten, desto mehr gilt es zu beachten.
Beispielsweise muß man bei der Zeitwahl gleichzeitig das Geburtshoroskop des betroffenen Menschen beachten.



© 2017 astrologiekronos.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.