Start arrow Warum starb Zwilling?
Warum ertrank die eine Zwillingsschwester?

Frage:


Am 4.06.1950 um 17.16 Uhr MEZ in Alfeld an der Leine (9.49 E, 51.59 N) ertrank Zwillingsschwester Jutta bei einem Bootsausflug. Sie war geboren am 12.05.1934 um 14.45 in Alfeld. Ihrer Schwester Ursula ertrank nicht, sie hat laut Standesamt die Geburtszeit 15.00 Uhr MEZ .

Läßt sich mit den Geburtshoroskopen der Zwillingsschwestern erkennen, welche gefährdeter war?

Antwort 1:

Du weißt wie wichtig die genaue Zeit ist... was passiert, wenn man den MC auf der 90 Grad Scheibe um den Sonnenbogen vorschiebt und einmal einen Radix MC, erstellt für 14.45, und einmal einen MC, erstellt für 15.00, hat!

Grob gesprochen sind die beiden Radix-MCs um etwa 4 Grad auseinander.

Konjunktion läßt die Hamburger Schule mit Recht nur bis +/- 1 Grad gelten.

Daraus folgt => rund vier Jahre Unterschied beim um den Sonnenbogen vorgeschobenen MC. Das macht eine Differenz von 4 (vier) Jahren. Trifft also der MC bei der einen auf SA/NE war es bei der anderen vier Jahre früher.

Anders formuliert: eine Differenz von satten 15 Minuten ergibt - mit dem Präzisionsinstrument Hamburger Schule betrachtet - sehr unterschiedliche Planetenbilder.

Antwort 2:


Jutta. 14.45. Ertrunken. Hat MC 26 Grad 4 Minuten Zwi und den AC 27 00 Min Ju

Ursula 15.00. Nicht ertrunken. Hat MC 29 Gr 31 Min Zwi und AC 29 G 38 Min Ju

Mit freiem Auge ist auf den ersten Blick bei beiden ersichtlich: Besetzung des Hauses 8 Malefizplanet Mars im Todeshaus beherrscht von Venus mit der er in Rezeption steht: Mars herrscht über Venus, die über Mars herrscht.

Bei Ursula ist die Venus durch Achsennähe stärker als der Mars. Bei der Ertrunkenen nicht.

Das springt einen auf den allerersten Blick schon an.

Antwort 3:

Die Ertrunkene hat - mit der 90 Grad Scheibe betrachtet- folgende Bilder, ich nenne nur die wesentlichen:

MC=MO = ZE = KR = SA/PL(schwerer Wandel) = AD/NE(tiefes Wasser)=HA/NE(schmutziges Wasser)=JU/NE=AD/JU

Die (eine der Todesachsen) Todesachse MA/SA= SO (Körper)= HA/MC(Geheimnisse haben, Trauer, Entsagung)=AD/MC.

NE=Wasser= MC/SO

Ich kann nicht alle nenne. Lies ihm Regelwerk nach.
Deutlicher geht es nicht. Von Beginn klar zu sehen.

Diese üblen Kontakte zum MC kann die andere nicht haben.

Antwort 4:

Ein Vorredner macht von dem Recht Gebrauch, daß in Deutschland JEDER hat, er nennt sich Astrologe und tut kund:

Zitat:
Na und eine Geburtzeitkorrektur mit einem Ereignis durchzuführen geht nach meiner Auffassung nicht. Das müssen mindesten noch 10 weitere Lebensereignisse mit berücksichtig werden.
Das ist falsch.

Geburt und Tod sind Eingang und Ausgang in diesem Leben.
Sie sind die wichtigsten Ereignisse im Leben eines jeden Menschen. Es sind die Kardinalereignisse schlechthin.
=> daraus folgt:man kann mit dem einen Kardinalereignis "Tod" eine Geburtszeit korrigieren. (Nur hat der Geborene leider nichts davon.)

Hier sollen wir, schreibst Du, beide Zeiten suchen: die Geburtszeit und die Todeszeit. (Bißchen makaber vielleicht...aber naja.)

Das setzt voraus, daß die standesamtlich angegebene Geburtszeit zu korrigieren wäre - dass sie also falsch ist und deswegen der Korrektur bedarf.

Wir wissen aus Erfahrung, daß standesamtliche Zeiten oft nicht stimmen. Weil anläßlich des mächtigen Geschehens der Geburt die Zeit, die eingetragen wird, oft gerundet wird.
Daher sind Astrologen grundsätzlich bei jeder Geburtszeit skeptisch - es sei denn sie träten im TV auf - und sie sind erst recht skeptisch wenn ihnen runde Zeiten vorgelegt werden.
Genau das ist hier geschehen. Zweimal sogar: "14.45" und "15.00".

Auf den ersten Blick denkt man: "Das kann nicht sein. Da ist gerundet worden. Das ist zu glatt."

Nun existiert kein Naturgesetz, das Kinder daran hindert um XX.45 und XX.00 zur Welt zu kommen.
Das tun Kinder.
Immer wieder.
Einfach so.
Manche bringen es sogar fertig um 12 Uhr Mittags in diese Welt zu kommen.

Also ist IMHO zu prüfen:
1. Gibt das Geburtshoroskop der einen den eingetretenen Tod her?
2. Falls ja...was zeigt das Radix, wenn man es vorschiebt auf den Todestag?
3. Zeugt das Radix der anderen Zwillingsschwester von deren Überleben?
4. Falls ja...was zeigt hier das vorgeschobene Radix?

IMHO zeigt das auf 14.45 errichtete Geburtshoroskop der Ertrunkenen sehr klar schon im Geburtsbild die Gefährdung...Du betreibst selber die Hamburger Schule...stell einfach den Zeiger der 90 Grad Scheibe auf den MC und die Sonne und schau Dir die Planetenbilder an...hammermäßig. In kurzen Worten habe ich es schon in früherem Posting genannt.

Wenn wir dieses Geburtsbild mit Placidus (jaja, ich weiß...inäqual...problematisch...) betrachten und das altüberlieferte ehrwürdige jahrtausendelang bewährte System der Stärken und Schwächen anwenden so sehen wir: Übeltäter - ich hör die Psychofraktion aufschreien, deswegen klar und deutlich: es geht hier um ein Ereignis. Nicht geht es hier um Selbsterfahrung. Hier geht es um den Tod eines Menschen. Den realen physischen Tod. Daher ist es hier sehr wohl angezeigt mit alten, wertenden Begriffen zu arbeiten. Der wertende Begriff "Übeltäter" wäre selbstverständlich in einer üblichen Beratung total fehl am Platze - zurück zum Übeltäter: Mars sitzt im Todeshaus , ist Herrscher über das Todeshaus und wird beherrscht von Venus mit der er in Rezeption steht: Mars in Stier wird beherrscht von Venus in Widder, die von Mars beherrscht wird...das ist nun einmal eben "Rezeption". Du kennst diesen Begriff, wette ich...Ich kann nichts dafür wenn sich welche "Astrologe" nennen und diesen Begriff nie gehört haben. Weil sie niemals etwas gehört haben vom System der Stärken & Schwächen. Und die, wenn sie es durch günstige Fügung endlich mal vernommen haben, es ablehnen ohne es zu kennen. Weil sie es in ihrer astrologischen "Ausbildung" bzw. dem, was sie für eine solche halten nicht kennengelernt haben.
Mit dem System der Stärken & Schwächen sehen wir bei der Ertrunkenen dass Übeltäter (nochmals: in der normalen Beratung ist dieser Begriff strikt fehl am Platze. Hier aber geht es um ein Ereignis. Zu prüfen ist ob dieses Ereignis im Radix angelegt ist.) Mars stärker ist als Wohltäterin Venus.
Bei der überlebenden Zwillingsschwester ist es umgekehrt: Hier hat Wohltäterin Venus mehr Power als Übeltäter Mars.
Schließlich sind bei beiden Mädchen ja Venus und Mars in Rezeption - grob und mit Lenin gesprochen geht es um die Frage "Wer Wen?").

Das ist IMHO ein Indiz für die Korrektheit der standesamtlich eingetragenen Geburtszeiten.
Es gibt IMHO weitere Indizien:
Wenn wir bei der Ertrunkenen über dem Radix die um den wahren Sonnenbogen vorgeschobenen Direktionen betrachten so erreicht der vorgeschobene MC Admetos im Radix. Zudem ist die Todesachse MA/SA aktiviert. Es gibt weitere Hinweise. Du siehst sie selber mit der Hamburger Schule. Du brauchst keinen Unterricht in der Hamburger Schule. Wer sie nicht kennt, der hat hier leider Schwierigkeiten. Ich kann an dieser Stelle schlecht einen Crashkurs der Hamburger Schule abhalten. Das habe ich andernorts getan.

Ich meine: die standesamtlich angegebenen Zeiten stimmen.
Die genaue Zeit des Todeseintritts zu berechnen...ist mir zu makaber...vielleicht mehr in PN.
Gerne lasse ich mich eines Anderen belehren. Ich bin neugierig auf Deine weiteren Postings. Möchte gerne erfahren wie die Kosmobiologen argumentiert haben.

 

 

 




© 2017 astrologiekronos.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.