Dr. med. Freiherr von Klöckler (*26.4.1896 09.43 Mittelstradam)

Klöckler war astrologischer Lehrer von Dr. Riemann. Riemann arbeitete später als Psychoanalytiker und hatte den Mut sich öffentlich zur Astrologie zu bekennen.

Zitat von der Site => themamundi (in die Mitte rollen, unter Dr. Frhr. v. Klöckler) :

"Klöckler gilt als einer der Pioniere der neuzeitlichen Astrologie und hat vielen Schwätzern heutiger Tage doch noch einiges an Witz und Lebensweisheit voraus."

Klöckler schrieb den dreibändigern "Kursus der Astrologie". Er machte sich verdient um die Popularisierung der Astrologie, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Deutschland ihre Neuentdeckung erlebte.
Er übt Einfluß aus in der deutschsprachigen Astrologieszene bis zum heutigen Tag.

Klöckler verwendete etliche Methoden der Alten nicht.

Zitat aus Klöcklers "Berufsbegabung und Berufsschicksal", Leipzig 1928:
"Daß wir nicht den Hexenkessel der Dispositoren und Dekanatsherrscher, der Antiscien, Erdhoroskope usw. usw. vor den Augen unserer Leser öffnen werden, versteht sich wohl von selbst."

Kommentar:
Genau hier liegt der Fehler. Klöckler verzichtet auf wirksame Methoden. Er nennt noch nicht einmal alle. Kein Wunder, daß er nicht imstande zu Berufsdeutungen war. Er hielt es für nutzlos" die Zeichen am MC und im Berufsfeld mit Berufsdeutungen zu 'belasten' und verzichtete auf die Felderherren.
Nun ist aber OHNE Felderherren in der traditionalen Astrologie (zum Beispiel eines Al Khayyat) eine Deutung nicht zu machen.
Genau auf diese Felderherren verzichtete Klöckler. UND er verzichtete auf anderes Wesentliches, nannte es "Hexenkessel".

Klöckler popularisierte einen Teil der Astrologie.

Er gab nicht die traditionale 'Astrologie weiter.

Sein Einfluß erstreckt sich bis zum heutigen Tag.

 

 




© 2017 astrologiekronos.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.