Start arrow Astrologen arrow Zoltan Mason

Zoltan Mason (1906 - 2002)

Zoltan Mason wurde 1906 in Österreich-Ungarn unter dem Namen Zoltan Schnitzer geboren. Sein Vater kam aus Deutschland, seine Mutter war Ungarin.

Er genoß eine gediegene Bildung, lernte die klassischen Sprachen.

1948 emigrierte er in die USA. Er eröffnete in New York einen Buchladen. Dieser Laden wurde rasch bekannt für seine metaphysischen Bücher. Man fand dort auch alte Bücher. Mason flog jedes Jahr nach Europa, von wo er alte Bücher mitbrachte.

Er gab astrologische Besprechungen, was er schon in Ungarn getan hatte, erschien im Fernsehen und Radio.

Mason propagierte den großen Astrologen Morin de Villefranche.

Er gab eine Übersetzung des 21. Bandes der Astrologica Gallica von Morinus heraus, sie war übersetzt aus dem Französischen. Morinus hatte ursprünglich in Latein geschrieben.

Der junge Interessent an ernsthafter Astrologie Robert Zoller fragte Zoltan Mason in seinem Buchladen:" Was soll die ganze Theoretisierei der Psychologie und der Theosophie in der Astrologie? Wo lerne ich die ernsthafte Astrologie?" Mason erwiderte:" Du musst klassische Sprachen lernen - Griechisch, Latein, Hebräisch, Arabisch, vielleicht auch Deutsch und Französisch - um an die guten Sachen heranzukommen."

Darauf ging Zoller zurück aufs College und lernte Latein, vertiefte sich in die alten Autoren und verursachte (mit anderen) den Beginn  einer Revolution in der Astrologie.

Mason, in seinem Buchladen, bewirkte auch, daß der junge Opernsänger Noel Tyl zum Astrologen wurde. 




© 2017 astrologiekronos.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.