Start arrow Astrologen arrow Ferner liefen: arrow Hitlers Astrologe

Karl Ernst Krafft  (1900 - 1945)

 
 

Hitlers Astrologe

 


Von Beruf Statistiker. Bemühte sich um die Bestätigung astrologischer Tatbestände durch die Mittel der Statistik. Seine nicht zu leugnenden statistischen Auswertungen referiert er auf dem Münchener Astrologenkongreß 1934. Seine Publikationen - etwa das Buch "Astrologie" - erregen einiges Aufsehen. Bei Kriegsbeginn ist er in einem Schwarzwälder Dorf.

Sympathisiert mit dem sogenannten Dritten Reich. Kommt über seinen Bekannten Dr. Fesel mit Himmlers Reichssicherheitshauptamt in Verbindung. Krafft, Astrologe, besaß die Horoskope des gesamten Führungspersonals des Nazireichs.

Er hatte einige der ominösen Vierzeiler des Nostradamus mit Hitler in Zusammenhang gebracht. Am 2. 11. 1939 sandte Krafft einen Brief an die Adjantur des "Führers und Reichskanzlers" Er bat die Adjantur gesteigerte Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Hitlers Leben sei zwischen dem 7. und 10. November des Jahres von einer riesigen Gefahr bedroht. In Berlin hielt man den Brief für das Elaborat eines Spinners. Man legte ihn ab. Hitler wurde nicht informiert.

Am 8. 11. 1939 hatte Hitler nach einer kurzen Ansprache den Münchener Bürgerbräukeller verlassen. 12 Minuten später explodierte im Bürgerbräukeller eine Bombe. 20 Menschen kamen zu Tode. Am Morgen des 9.11.1939 legte ein Adjudant Hitler den Brief vor.
Hitler sprach darüber mit Goebbels. Goebbels war zu Propagandazwecken interessiert an einer Zusammenarbeit mit Krafft.
Himmler, mißtrauisch, hielt ihn für einen Mitwisser des Anschlags und ließ ihn von der Gestapo verhaften und "befragen".

Goebbels interveniert, befreit ihn aus den Klauen der Gestaposchergen und läßt ihn vorführen. Er bemerkt, er wisse von dem Brief an die Adjantur Hitlers. Krafft erwidert er habe das Schreiben nach bestem astrologischen Wissen verfasst und in aufrichtiger Sorge um das Leben Hitlers abgesandt. Daher bedaure er um so mehr, deswegen hochnotpeinlichen Verhören unterworfen worden zu sein.
Später trägt Krafft dem Propagandaminister seine Nostradamusübersetzung vor:
"Der große Führer vom Lande des Arminius..... er wird Brabant und Flandern, Bruges und Boulogne für Großdeutschland annektieren. Man wird durch Belgien vorstoßen und das französische Fort (Maginotlinie) zurückgewinnen..."
Goebbels frohlockt: Futter für den Propagandakrieg.Krafft soll Hitlers Horoskop überwachen. Bei auftretenden Besonderheiten solle Krafft ihn, Goebbels, über einen noch zu bestimmenden Mittelsmann schleunigst schriftlich informieren.

Krafft verlautbart auf Grund des Hitlerischen Horoskops, dieser müsse bis spätestens 1942 den Krieg gewinnen, ansonsten ein schreckliches Ende 1945. Als sich seine dem Nazireich Unglück versprechenden Prognosen häufen und teilweise bewahrheiten ins Konzentrationslager Buchenwald verbracht.
Dort am 8.1.1945 ermordet.




© 2019 astrologiekronos.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.